von der Kultur - Geschichte des Strickens

Da Weihnachten und Geburtstag bei mir sehr nahe liegen, kommt manchmal ein feiner Berg Bücher zusammen, worüber ich mich natürlich sehr freue.
 
Eine sehr schöne Mischung war es dieses Mal, darunter auch zwei Strickbücher. Das eine war eine besondere Überraschung (ich danke dir meine liebe P.), denn ich hatte es noch nirgendwo gesehen .




Es ist eine Kulturgeschichte des Strickens, was der Titel leider nicht gleich verrät (sondern nur die Rückseite), was ich sehr schade finde, denn vom Cover vermutet der geneigte Leser wahrscheinlich ein Geschichtenkonvolut, in der Stricken vorkommt. Keine Prosa, ein wirkliches Fachbuch. Es beglückt beim Lesen sehr, erst recht, wenn man gern auf kulturhistorischen Pfaden unterwegs ist.
Vieles wird berührt , was bei Suschna schon oft Diskussionsthema war, das Alter der Technik, die Verschiedenartigkeiten des Strickens der Länder, der seit dem 19.Jh. verbreitete Unglaube Handarbeit sei ein Frauenmetier etc.pp. Habt ihr euch auch schon oft in Museen geärgert, wenn man bei Legenden zu Fotos oder Bildern sticken statt stricken steht, oder häkeln und stricken nicht auseinandergehalten werden kann?

Allein die Abschnitte über das Alter dieser Technik, war für mich wie ein Krimi, denn ich kann mir  gut vorstellen,  da Ausgrabungen Männersache waren , Zuordnungen schon in sehr früher Zeit falsch gemacht wurden. Die ersten Strickereien waren wohl aus Seide und kommen aus dem Orient. Seide ist das Material, was sich zuerst zersetzt bzw- zerfällt, also nicht mehr auffindbar wäre.
Jedenfalls gibt es reichlich Lesestoff zum Nachdenken und diskutieren. Man möchte mit der Autorin sofort ins Gespräch kommen!
Es geht auch ganz aktuell zu - Autorenrechte, Nachhaltigkeit, Geschäftsideen...
Auch die Frage nach Entlohnung damals und heute wird nachgegangen, ein wichtiges Thema!

Die Autorin hat norwegische Wurzeln , ist mit dem Stricken groß geworden und das Buch liest sich für mich unglaublich spannend. Ich habe so viel Neues erfahren über die Geschichte des Strickens, so dass ich jetzt auch viele historische Stück, die ich mir im Verlaufe der letzten Jahrr zu textilen Ausstellungen angesehen habe, nochmal ganz anders zurückrufe.

Ein wirklich interessantes Buch, dass ich nur empfehlen kann, der sich für textile Kulturgeschichte interessiert und für begeisterte Stricker/innen sowieso.



Aus dem zweiten Strickbuch, dass seit letzten Jahr im Netz die große Runde macht, sind gerade diese Strümpfe fertig geworden. Ich finde die Socken im Buch alles sehr ästhetisch, aber für mich die ideale Möglichkeit Reste zu verarbeiten und damit wieder neu zu kreieren. Macht noch mehr Spaß, finde ich!

Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Wie schön, dass auch solche Bücher nach wie vor veröffentlicht werden, und sich die Verlage dazu trauen! Ich bin zwar keine STrickerin, aber es ist für mich auch zunehmend faszinierend, wie sich Textiles in allen Stoff- und Wollwelten durch die Jahrhunderte zieht. Danke für den Einblick in das Buch - ich bin sicher, das wird so manch andere Strickbegeisterte nun auch in die Hand nehmen wollen. LG. susanne

monique carnat hat gesagt…

bestimmt ein schönes interessantes buch, stricken hat mich immer fasziniert ! meine mutter strickte mit hand und sogar mit einer komplizierte strickmaschine * eine italienische nachbarin war oft im sommer draussen mit ihrem strickmaterial und machte komplizierte muster und strickte auf ganz andere weise wie meine mutter * mit 20 selber angefangen ein bischen zu stricken aber lasse es besser den experten diese kunst... später mitgebekommen dass kinder früher oft abends socken hier in der gegend stricken mussten * hier in den 50 bis 70ger jahre lauter kleine strick*werke (bonneterie)
liebe grüsse

mano hat gesagt…

ich bin ja die absolute strickverweigerin und socken zu stricken wäre für mich eine echte strafe. da sieht man mal wieder, was handarbeitslehrerinnen in den 1960er jahren so angerichtet haben!!
dir weiterhin viel spaß beim stricken dieser wunderschönen socken! ich bekomme erfreulicherweise solche immer geschenkt!
liebe grüße
mano

ULKAU hat gesagt…

Ah, ich liebe bunte Socken und diese sind besonders schön! Lang ist's her, dass ich noch gestrickt habe... ich fand es immer gemütlich und beruhigend, jetzt lassen es meine Hände nicht mehr zu.
Übrigens habe ich deinen Rat befolgt und war kaum am PC... hach, jetzt sind es nur noch ein paar Tage... aber wie es aussieht, muss ich wohl doch noch Wollsocken einpacken...
Liebe Grüße Ulrike

Floh hat gesagt…

Oh, da hast du mich aber neugierig gemacht! Jetzt wo ich vielleicht doch den Flow beim Stricken gefunden habe, finde ich auch die Technik interessant. Deine Reste Socken sind toll! Die vielen Berichte über das Socken Buch habe ich auch sehr neugierig verfolgt. Ich bin gespannt welch schönen Kreationen du noch zeigen wirst. Liebe Grüße

made with Blümchen hat gesagt…

Liebe Karen, jetzt muss das Buch jedenfalls fix auf meine Leseliste! Und das Soxxbook lacht mich auch schon länger an... Danke für den Lesetipp und das Zeigen der schönen Socken! lg, Gabi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...