Kalender Wortgewand(t) Verlosung

Wortreich und fast nackt gehen wir ins neue Jahr, so scheint es unser Titelblatt anzudeuten. Der Kalender 2017 der Gruppe Papiergeflüster ist seit einer Weile fertig und hängt nun auch im Blue child im Kunsthof der Dresdner Neustadt zum Verkauf.
Mit "Wortgewand(t)" steht dieses Mal ein Thema, das ernsthafter daher kommt als 2016, als wir uns mit Palindromen befasst hatten. Das substantivierte Adjektiv hat sehr variantenreich inspiriert,  so dass das inhaltliche Spektrum weit reicht.


Den bearbeiteten und beschriebenen alten Druck des Titelblattes bei diesem Novemberlicht gut zu fotografieren ist übel, zumal die Strukturen einen Flimmereffekt bewirken. Auch die benähte Stelle, sieht man kaum. Aber HIER könnt ihr ihn in voller Schönheit und detailgenau, sowie alle anderen Blätter betrachten. Viele Collagen sind dabei und auch Schrift auf nackter Haut.

Da ich meine Bloggergeburtstage regelmäßig übersehe, wird jetzt ein Kalender für 2017 verlost. Größe: 22 x 48 cm. Wer das geschriebene Wort schätzt und auf seine Glücksfee hofft, der kann hier einen Kommentar bis Sonntag 22 Uhr hinterlassen und sich eine Advents - und Ganzjahresfreude machen. Im Montagspost werde ich den Gewinner verkünden.

Ich drücke euch die Daumen und wünsche schon mal ein feines zweites Advenstwochenende.

Mustermittwoch, von digital nach analog

Michaela wünschte sich im November die Dinge zu zeigen, die durch Mustermittwoche entstanden sind. Objekte und Anregungen sind es zuhauf und dafür liebe ich diese Initiative, die aber auch gleichzeitig den Kontakt zu Bloggerinnen geöffnet und intensiviert hat und das ist für mich eine ganz besonders schöne Seite. Genau wie bei den Aktionen der Stoffspielerei, die ich am letzten Sonntag leider schwänzen mußte.(und vorarbeiten, das liegt irgendwie nicht in meiner Natur) Auch außerhalb der MMe und der mail-art-Aktionen oder gerade deshalb, geht Post hin und her, man besucht sich und einige kennen sich inzwischen auch live.
Ich bin jetzt mal flink durch die Wohnung gehirscht und habe Fotos gemacht. Getauschtes, Gekauftes, Geschriebenes, Gewonnenes. Wie oft bin ich in Eile, es gibt also noch viel mehr Kontaktbeweise hier, also alles nur fragmentarisch, aber das wollte ich einfach mal loswerden. Das ist eine der schönsten Seiten am Netz, die ich nicht mehr missen möchte. Danke ihr Nah- und Weitenfernten!




Freitag geht es nach Thüringen zum nächsten Adventsmarkt und jetzt geht es husch husch an die Werkbank.

Markt der schönen Dinge

Besten Dank für eure Wünsche! Wer Lust und Laune hat, ist herzlich eingeladen im schönen Wittenberg das erste Adventswochenende, so zeitig wie nie, in den beiden Chranachhöfen zu genießen.



















Seit Anfang November ist auch das neue, extra gebaute Panometer von Jadegar Asisi fertig zum Lutherjahr .Wer schon mal solch ein Panaroma von ihm gesehen hat, weiß um die Faszination der Perspektive und der historischen Detailgenauigkeit. Da ist  im nächsten Jahr mit Sicherheit Schlange stehen angesagt.

Habt einen entspannten schönen ersten Advent!

Verarbeitete Muster

Ich dachte das Meiste von den Mustermittwochen schon verarbeitet zu haben, aber beim Räumen fand sich eine Karte, so kann ich Michaelas Thema im November noch bedienen. Die Karte ist von 2014 zum Thema Geometrie entstanden . HIER zu sehen. Damals war sie noch nackt, jetzt hat sie Farbe bekommen und liegt schon im gelben Kasten.



























Ansonsten bin ich wieder straff in Marktvorbereitungen für das Wochenende in Wittenberg und sehe verblüfft in einigen Blogs schon fertig verpackte Geschenke und Adventskalender. Gefühlt habe ich noch Monate Zeit.

vorher - nachher aus groß wird klein

Ein Wollpullover der großen Tochter wurde trotz ordnungmäßem Waschen doch so kurz und eng, dass nur noch richtig falsches Waschen half zur Rettung des Materials. Das schöne satte Petrol bekommt kein Foto richtig hin.


 Zerschnitten und in gleichmäßige Streifen getrennt.

Wie viele Streifen nötig sind, hängt von Handgröße und Wohlfühlcharakter ab. Am besten mißt man über der Daumenansatz quer für den Umfang.

Auf gleiche Länge geschnitten und gefaltet, in der Mitte je eine Biese genäht, danach alle Teile mit der offenen Kante nach recht zusammengenäht. Für den Daumen ein geeignetes Loch lassen, bei mir waren es 6 cm, aber das hängt sowohl von Daumengröße, als auch vom Dehnungsrad des Filzes ab.


 Stabile, sehr wärmende Stulpen sind entstanden, stylisch,  ohne viel Schnick-schnack. Und der Pullover in der Lieblingsfarbe hat ein zweites Leben bekommen.So gefällt mir das!


Wandert heute zum creadienstag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...