Mustermittwoch Hexagon Nr. 1 Aus der Mottenkiste

Das Januarthema kam so schnell, dass ich heute nur fix in die Mottenkiste greife nach Bildern von Projekten, bei denen auch Hexagons beteiligt sind. Wenn man sich damit befasst, staunt man wirklich, was  sich geometrisch alles entwickelt.



























Papiervarianten kommen dann nächste Woche.
müllerin Art

Punktlandung

Wer Selbstgemachtes verschenkt, was etwas längere Fertigung in Anspruch nimmt, hofft immer auch rechtzeitg fertig zu werden.
Socken stricke ich übers ganz Jahr , aber manche Exemplare sind aufwändiger und beim komplett frei gestrickten Sizilientuch wußte ich so gar nicht, ob das klappt mit dem Termin.

Am 22.12. abends ist es fertig geworden, gewässert und am 23. durfte es gespannt trocknen. Puh, das war eine Punktlandung und meine Frau Mama hat sich riesig gefreut. Zum Messen der Seitenlängen bin ich gar nicht gekommen, werde ich bei Gelegenheit nachholen. Die kurzen Farbübergänge machen das Tuch beim Stricken nie langweilig. Und das Arbeiten mit verkürzten Reihen nur nach Augenmaß hat richtig gut geklappt. Geplant war nur, dass es ganz unregelmäßig Bergen in der Landschaft ähnelt.



Gelacht wurde über die neuen Hauslaufsocken, die ich als Massagesocken mal in einem Buch gefunden hatte. Die Sohle ist übersäht mit "Raupen", so dass sie so gepolstert natürlich wunderbar wärmen und ideal sind als Hausschuhersatz. Diese Sohle dauert aber einfach mal. Was war ich froh, als beide Exemplare geschafft waren, wo ich mich zum Zweitstrumpf sowieso immer überreden muß.





husch husch verwackelt


späte Wünsche

Auch wenn ich immer zu den späten Mädchen gehöre, hoffe ich ihr seid gut ins neue Jahr gekommen, das für alle meist mit Wünschen gespickt ist: Dinge, die man tun will oder auch lassen und die man sich für alle wünscht und wenige ausprechen.



friedfertig und erleuchtend würde schon reichen

Das reale Leben war bunt und dicht, deshalb gab es zwischen den Jahren auch nur den versprochenen Streifenteppich.



So herrlich schöne Post erhalten. Lieben Dank! Heute kam noch Neujahrspost aus Paris dazu!!!
Ich hänge postmäßig gerade sehr, da wir seltenen Tochterbesuch aus Canada hatten und da sind die Prioritäten klar.


Mehr als 600 Pelmeni mit Freunden gemacht und nicht ganz verspeist.



Den Jahreswechsel in großem Familienkreis mit selbstgemachten geräuschvollen Knallbonbons begangen  und lustigen Spielen bis in den Morgen. Nun hat uns der Alltag, der Flieger ist weg und die Vorhaben lauern in allen Ecken. Ob ich sie alle zupfen kann, mal sehen. Auf ein Neues , ich freue mich auf Euch!







Streifenreigen

Wie versprochen noch mal die ganze Ladung Streifen


einmal in erhaltener Reihenfolge mit drei Bonuskarten




und der Versuch sie farblich zu arrangieren, war nicht ganz leicht. Zwei Exemplare waren schwer einzuordnen.


 hier die spannenden und schönen Adressseiten

Kleine Statikstik:
Ich habe 29 Karten erhalten, (liebe Moni, deine hängt an der Weihnachtswand) davon haben sich 13 für kurze Streifen entschieden, 13 entlang der  langen Seitenkante und drei nach ganz freien Konzept. Farblich hält es sich auch relativ die Waage zwischen warmen und kühlen Farben. Eine echt ausgewogene Gruppe! Ich möchte nochmal allen Dank sagen für die Zeit, Mühe und Wünsche, die mit den Karten verschickt wurden. Es war und ist eine Freude wie das Wort Streifen soviele Teilnehmerinnen motiviert und inspiriert hat. Wie groß die Aktion war, könnt ihr auf dem POST-KUNST-WERK Blog sehen.
Wahrscheinlich werde ich die Karten später in koptischer Bindung oder ähnlich zusammenfügen als Buch, aber erst erfreuen sie mich noch bis ins neue Jahr.


Hier ist immer noch kein Alltag, Besuchs- und Feierfreuden dauern bis ins neue Jahr. So sehen wir uns wahrscheinlich erst dann wieder.

Ich wünsche euch sehr herzlich ein kreatives, gesundes und friedliches neues Jahr!

streifiges Feuerwerk




Das adventliche Streifenthema, mein ganz persönlicher Adventskalender hatte es ganz schön in sich. 
Voriges Jahr habe ich aus Zeitgründen auf die mail-art-Aktion verzichtet und dann doch etwas betrübt  auf die viele tollen Drucke geschaut. Dieses Jahr wollte ich unbedingt wieder mitmischen.
Ein leicht klingendes Thema, erdacht von Tabea und Michaela, aber so vielfältig umsetzbar. Zwischen Markttagen immer mal etwas probiert. Nicht alles gelingt, was das Kopfkino so aufbaut.
Die Auswahl der Farbe war für mich doch schwieriger , als gedacht. In meinen Bereichen bin ich verschieden unterwegs, im Glas arbeite ich gern mit vielen verschiedenen Farben, auf Papier eher grafisch in klassischen Kontrasten, ich liebe auch Ton in Ton. Jede Farbe kann so so schön sein! Als die ersten Karten kamen und eher Ton in Ton waren, kam der Wunsch verstärkt - ich brauche Farbe satt in diesem Dezember.


 
Erst viele schnelle Experimente, am Mittwoch hier gezeigt , dicke und dünne Streifen sollen es werden und dann entstand mein Stimmungsausfheller, Farbskizze mit Wellenstreifen und der Plan der Umsetzung.

 

Da der Karton zuviel Farbe schluckte, habe ich alle erst weiß grundiert mit Acryl, so kann Tempera besser leuchten, an mehreren Abenden Farben gesetzt.(und auch etwas mit mir gegrollt, das ich mich in so etwas Zeitintensives verbissen hatte )




Die weißen Linien mit einer Nadelflasche mit Gesso (eine geniale Idee von Birgit Nass, Kurs Lauenburg sei Dank) aufgetragen, weil kein Stift und keine Feder eine wirklich dichte Linie ergaben. Die anderen Linien sind Filzstift. Mit Haarlack fixiert bis er alle war, drei mußten so auf die Reise.







Schön adressiert und beschrieben, gerade so 25 geschafft und nun kann ich mich nicht mal mit Extras bei Mitstreitern bedanken, die mich beglückt haben. Das tut mir wirklich sehr leid. Revanchiere mich wahrscheinlich ungestreift.




Hoffe meine Karte verhilft zu einem Stimmungshoch.
Und hoffentlich mußte niemand nachzahlen, denn ich hatte auch einge Karten, die eine Notitz darauf hatten , aber man hat sicher im Austragestress darauf verzichtet, es einzufordern. Ob es das Gewicht oder die Höhe der Karte war, weiß ich nicht.

Die Nummer 19 ist auch eingetroffen. Besten Dank! Alle Karten werde ich zwischen den Jahren komplett fotografieren.

Nun freue ich mich auf die letzten Karten und sage herzlichen Dank an das Post-Kunst-Werk Duo!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...